Brathering in Sauer

Zum Braten:
Frische Heringe, Mehl, Olivenöl, Salz, (Zitronen-)Pfeffer
Heringe säubern, in Mehl wenden und am besten in Olivenöl braten.
Anschließend die Heringe abkühlen lassen!
 
Gemüsezwiebeln (lieber mehr als zu wenig!), Lorbeerblätter, Pimentkörner, Zucker, Essig und Wasser

Nun wird geschichtet:

Lage Bratheringe (neben einander gestellt!), Lage Zwiebelringe, eine Prise Zucker, Pimentkörner, 1 Lorbeerblatt
Die Heringe sollten jeweils gut bedeckt sein mit Zwiebeln.
Nun eine Mischung aus 1/3 (Wein-)Essig und 2/3 Wasser herstellen und diese so über die Heringe gießen, dass sie gut bedeckt sind.
2-3 Tage ziehen lassen und fertig sind die Heringe!

Bismarck-Heringe (in Gedenken an Hans Pahl)

1 kg Heringe
120g Salz
0,75 l Essig
1 Tasse Brandweinessig oder Kräuteressig
3 Tassen Wasser
150 g Zucker

nach Geschmack: Zwiebelringe, Lorbeerblätter, Senfkörner, Pfefferkörner, Pimentkörner

1.            Heringe ausnehmen und gut waschen!
2.            100 g Salz in Essig auflösen; Heringe in ein Gefäß geben, Hauptgräte entfernen und die Essig-/Salzlösung darübergießen. 3-4 Tage in den Kühlschrank
3.            Die Essig-/Salzlösung weggießen und die Heringe gut abspülen. Die Mischung aus Brandweinessig, Wasser, Zucker und 20 g Salz herstellen und über die Heringe geben. Zwiebelringe usw. – nach Geschmack – hinzugeben und ab in den Kühlschrank für weitere 3 Tage!

Rollmops in Rotweinsoße

Grundrezept für 6 Heringe 
1/2 l Wasser 4-5 EL Essig 3-4 EL Salz kalt anrühren und den Hering 48 h ziehen lassen
Heringe filetieren mit Zwiebeln und Gewürzgurke(Cornichons) belegen, aufrollen und feststecken
 
Rotweinsud für 6 Heringe
1/4 l Rotwein 1/4 l Essig, 1. Zwiebel, 1 Möhre, Lorbeerblatt 1 TL Senfkörner, 2 Nelken, 250gr Zucker
alles vermengen und aufkochen bis die Zwiebel glasig wird.
Sud abkühlen lassen(!!!) und über die Rollmöpse gießen bei größeren Mengen die Zutaten entsprechend verändern!
Nach 2-3 Tagen sind sie sehr lecker!